Freitag, 26. Oktober 2012

A book, a challenge and a tutorial (Input)

An einem goldenen Oktobertag letzte Woche habe ich ein wunderbares Buch bei Fee gewonnen. "Mach neu aus alt. Kleidung und Accesoires" von Henrietta Thompson mit Illustrationen von Neal Whittington. 
Fee hat bereits eine Buchvorstellung geschrieben, die ich euch sehr ans Herz lege. Aber ich hatte versprochen auch noch meinen Senf dazu zu geben. In diesem Falle süßen Senf, denn ich bin absolut begeistert!
Ich nähe und ich interessiere mich für Modedesign, Upcycling und den ganzen Kram. In meinem Kopf läuft eigentlich permanent ein Film ab, was ich als nächstes machen und ausprobieren könnte. Um genau zu sein, habe ich sogar das Gefühl, das Buch sei genau für mich geschrieben worden. Wer schon das ein oder andere genäht hat und mit seiner Nähmaschine einigermaßen umgehen kann, sollte keine Probleme haben, den Anleitungen zu folgen. Sie sind manchmal nicht super detailliert, aber ich sehe sie auch eher als Inspiration und Anregung an. Und wer noch nicht nähen kann, sollte sich nicht scheuen, schließlich geht es ja um Recycling. Also ist das Ausgangsmaterial für sämtliche Projekte ja eh mehr oder weniger "Müll".
Desweiteren stellt das Buch auch viele, viele Recycling-Designer der ganzen Welt vor und zeigt eine Menge Bilder ihres Portfolios. Wer einfach nur nähtechnischen Input sucht, macht mit diesem Buch absolut nichts verkehrt.

I won a fantastic book last week on Fee's blog. It's "Remake it: Clothes" by Henrietta Thompson with illustrations by Neal Whittington. Well, I actually won the German edition. :)
Fee wrote a review already which i highly recommend. But I promised to write one as well.
I do sew and I definitely am interested in fashion design and upcycling. So this is just the perfect book for me. I reckon if you know how to handle a sewing machine and have made one or two things before you can follow the instructions easily. I agree, that the instructions aren't always quiet detailed but sometimes they are more meant to be inspirations rather then step-by-step tutorials.
And who can't sew yet shouldn't be afraid of trying. I mean, the required materials are "rubbish" anyways. So nothing to lose really, eh!?
The book also presents many many recycling designers from all over the world and shows pictures of their folio. You can't go wrong with this book if you're looking for a huge pot of input.


Jedenfalls war ich sofort infiziert, äh inspiriert, dass ich mich flugs an die Nähmaschine gesetzt und einen Rock aus einer alten dunkelblauen Batistgardine (nein, nicht der Stoff von nebenan) genäht habe. Fotos hab ich noch nicht. Die kommen wahrscheinlich erst im Frühling, wenn es wärmer wird. Aber ich habe ein Tutorial geschrieben. So könnt ihr einfach euren eigenen Rock nähen. Das ganze Projekt hat von Anfang bis Ende vielleicht eine Stunde gedauert und ich hatte alles Material im Haus. Naja, zugegeben: Ich habe viel Material im Haus.

Anyways, I was so inspired by this book, that I made something straight away. I made a cute skirt out of an old dark blue batiste curtain (no, not the fabric from the top pic). I don't have photos yet, but I wrote a tutorial, so you can make your own one. It took me just one hour and I had all the materials at home. I have a lot of materials, admittedly...




1. Stoff in der Mitte falten! 

1. Fold curtain in half!
2. Offene Seite zusteppen!

2. Topstitch open side!
 3. Schlauch einmal über sich selber falten (als wöllte man ihn wenden)!

3. Fold tube one time over itself (as if you would like to turn the inside out)!
 4. Obere Kante noch ein weiteres Mal nach unten über den Schlauch falten!

4. Fold upper edge again down over the tube!
 5. Ungefähr 2cm (abhängig von der Breite des Gummis, den ihr durchziehen wollt) vom oberen Rand entfernt rings um den Rock steppen! Dabei eine kleine Öffnung lassen!

5. Topstich around the skirt about 1inch (depends on the elastic band you want to pull through) from the upper side! Leave a little gap!
 
6. Gummi mit Sicherheitsnadel durch Tunnel ziehen und an den Enden zusammennähen.
Für die korrekte Weite des Gummis, haltet ihr ihn einfach um eure Hüfte und fühlt, wieviel Spannung euch angenehm ist.

6. Pull elastic band with safety pin through the tunnel and stitch the ends together.
To get the right length of the elastic band, hold it around your hip and feel what's pleasant.
7. Die beiden unteren Kanten könnt ihr säumen, mit Schrägband einfassen oder einfach einen Streifen Spitze drüber nähen. Wenn ihr Glück habt, war die Gardine ohnehin schon gesäumt.

7. You can seam the two lower sides, bind them with bias or put lace on it. Maybe your curtain was seamed already... Lucky you!








Ich kann stolz von mir behaupten, dass ich innerhalb des letzten Jahres nur zwei Kleidungsstücke gekauft habe. Alles andere habe ich selber genäht. Doch ich gebe immer noch ziemlich viel Kohle für Stoffe aus. Dabei habe ich einen ganzen Schrank voll. Die Challenge ist also, für die nächsten sechs Monate keine neuen Stoffe zu kaufen. Das wird echt hart! Statt dessen brauche ich Stoffreste auf, und gebe Bettwäsche, Tüchern und abgelegten Klamotten ein neues Leben.
Um das ganze noch zu toppen habe ich beschlossen, keine Burdas mehr zu kaufen. Ich hab ein Regal voll, mach die meisten Schnittmuster sowieso selber und unsere Wohnung ist einfach viiiel zu klein für noch mehr.

I just bought two pieces of garments last year and made everything else myself. But I still spend a whole lot of money on fabrics. As I have a cupboard full of fabrics I thought, I just should use what I have before I start buying new ones. So the challenge is, not to buy any fabrics for the next six month. It's gonna be a tough time. I try to use what I have already: fabric scraps, bedsheets, scarves, old clothes and so on. And to top the whole thing I decided not to buy any new Burdas. I have plenty, i draft most of the patterns myself anyway and our flat is just too small for more...

Mittwoch, 24. Oktober 2012

New labels (output)

Jippieyayeah, mit dem Herbst fallen nicht nur bunte Blätter von den Bäumen sondern auch super coole neue Labels. Endlich habe ich etwas, das ich auch an meine Klamotten dranhängen, - nähen oder direkt draufducken kann. Ick freu mir. Mittlerweile habe ich so viele Sachen zum Verkauf produziert. Irgendwie muss ich nur mal noch zum Fotografieren kommen und dann gibt es die Sachen bald auch alle in meinem Dawanda-Shop.


Whoohoo, I've been busy busy last week and also made a label stamp for the partywoods. It's a linocut as well. Now I can dangle labels on all the clothes when I want to sell them. Or I print them on fabric and sew them right on to the clothes... I made so many clothes for sale so far. Just need to get a few good photos taken and then I can upload them on my Dawanda shop.


Sonntag, 21. Oktober 2012

The tree Tee and pockets with sleeves (Output)

Ich mag Klettershootings in Bäumen. Mehr kann ich zur Erklärung hier auch gar nicht sagen... Und, jaaha Mutti, ich weiß meine Jeans sind kaputt. Ich werd sie, sobald der Stoffstapel im Schrank etwas geschrumpft ist, in einen Minirock umnähen.

I love to pose on trees. That's basically all I can say to these pictures... Sorry for wearing my oldest and most demolished pairs of denims but I'm gonna transform them into a mini skirt as soon as the waiting fabric heap in my shelf  has shrinked enough.




Den grünen Jersey habe ich aus dem Modulor. Halleluja, was für ein Laden. Mein Herzschlag hat sich tatsächlich da drin etwas beschleunigt. Ungelogen! Aber meine materialgeile Bastel- und Nähseele meinte in irgendeiner Art DIY-Himmel gelandet zu sein. Den Schnitt für das Shirt hab ich selber konstruiert und den Druck habe ich wie folgt bewerkstelligt:

Got the green jersey from Modulor. Bloody hell, what a store. I wasn't prepared at all to enter the crafting and material heaven. Honestly, even my heartbeat accelerated!
I drafted the pattern myself and did the print with following supplies:



Ein Linolschnitt und zwei Moosgummistempel. Mit dicker Stoffmalfarbe kann man echt gute Linoldrucke auf Klamotten machen.

A linocut and two foam rubber stamps. If you have thick fabric paint you can do pretty good linoprints on your clothes.




So, und den Stoff für das Hemd hab ich für sagenhafte 2€ vom Mauerpark-Flohmarkt. Den Schnitt habe ich auch selber konstruiert. Auf diesen bin ich besonders stolz, da das Vorderteil lInks und rechts jeweils nur ein Stück ist. Taschen und Kragen sind hier schon mit drin und entstehen erst durch Falten und festnähen. Könnt ihr mir irgendwie folgen?
Zur Veranschaulichung habe ich euch meinen Schnitt mal stümperhaft und freihand in GIMP zurecht konstruiert: 

Got the fabric for the no-button-down-shirt for sweet 2€ from the car boot sale. Drafted this pattern myself as well. I'm kind of proud of it cause the whole front section is just one piece each. Pockets and collar included but they just turn out when you fold and sew the fabric. Can you follow me? To illustrate the whole process I constructed a little free hand image with GIMP. 



Also gut, wenn ihr also nur "A" zweimal ausschneidet und zusammennäht habt ihr schon mal das Rückenteil fertig. Einfach, was?!
"A" und "A*" zusammen als ein Stück werden zu jeweils einer Seite des Vorderteils. Ihr müsst das Stoffstück nur entlang der gestrichelten Linie falten, dann seht ihr das schon besser. Das Kragenteil von "A*" sollte so lang sein, dass es bis zur Mitte des Rückenteils reicht. Beide Vorderteile an der Pinken Linie von "A*" zusammennähen. Ansonsten die obere Kragenlinie, Unterkante Arme und Seitennähte zusteppen, versäubern, alles was gesäumt werden muss, zur rechten Zeit säumen. Fertig.

All right, so if you just take "A" two times and sew them together you have the back piece. Easy!
And "A" and "A*" together form one side of the front. You just have to fold along the dashed line. The collarpiece from "A*" should be long enough to reach to the middle of the back piece. Sew both frontpieces together on the pink line of "A*". Topstich along the top collar line and the lower pocket line, close the arms and the side seams. Seam what needs to be seamed at the right time. Done! Argh, I know, weak explanation, hope you could get an idea at all...

Scheut euch nicht, bei Interesse aber unklaren Formulierungen zu fragen. 
Schöne Woche liebe Welt!

Feel free to ask if anything isn't as clear as it should be...
Anyways, have a nice week, dear world!

Anne

Sonntag, 7. Oktober 2012

Von Sachen und Drachen / About dresses, kites and bad luck (Output)


Ich hatte die Bilder für diesen Post quasi schon fertig. Zumindestens in meinem Kopf. Ich in meinem neuen Jersey-Kleid (Schnitt: selbstkonstruiert, mit Ärmelbündchen und Hüftpassentaschen) mit meinem selbstgebauten Drachen. Ich hab mir viel Action, rassante Flüge und ungemein sexy Posen ausgemalt. Und jetzt? Das einzig halbwegs presentable Bild ist dieses:

I had the whole photo series ready and done. In my head. Me in my new jersey dress (pattern: self draftet, with pockets) with my new diy-ed kite. Loads of action, flying, posing and so on... 
But the only kind of presentable picture is the following:


Was war da los? Zum einen war es einfach viel zu kalt um lange in einem dünnen Kleidchen für Fotos herumzuhüpfen. Und zweitens ist mein Drachen einfach nicht geflogen :( 
Was hab ich falsch gemacht??? Ich hab keine Ahnung. Ich hab ganz ordentlich die Anleitung aus einem Drachenbaubuch  befolgt. Hm,... Jedenfalls sah der Nachmittag dann eher so aus:

So, what happened? First of all: It was just too bloody cold outside for long photo shootings in a thin dress. Second: My kite didn't fly at all :( 
What did I do wrong? I don't know. I neatly followed the instructions of a book... 
So the afternoon actually looked more like this:


Ich mit zwei Jacken an, Drachen liegt unten, Stricke total verfitzt.
Abgesehen davon war es trotzdem ein ganz netter Nachmittag. Wir haben all die anderen Leute mit ihren (fliegenden) Drachen beobachtet, Sonne und Wolken haben einen ungehemmten Himmelsflirt hingelegt... Ich hab halt nur nicht die Bilder bekommen, die ich mir vorgestellt hatte.  Dafür ist es doch aber eine ehrliche, alltägliche Antiheldengeschichte für den Sonntagabend geworden. Oder?!

Me in two jackets; kite on the ground, strings entrangled.
I mean, it was nice anyways. We watched all the other people with there (flying) kites. Sun and clouds were flirting wildly. It's just, yeah..., I didn't get the pics I wasn't expecting. But I reckon it's an honest little anti-hero story for a sunday evening. Isn't it?!

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Gute Laune / Good mood (output)


Oh du süßer Feiertag... Eigentlich wollte ich heute den ganzen Tag pennen, um meine Erkältung zu kurieren. Aber dann hab ich es drin doch nicht mehr ausgehalten. Hab mir meinen Freund und meine neue Gute-Laune-Tasche geschnappt und wir sind nach Friedrichshain gefahren. Und von da aus durch die Straßen gebummelt.

It's bank holiday in Germany today. So I took my boyfriend and my new good mood bag and off we went. With the tube to Friedrichshain and then just strolling around.




Die Tasche war ein absolutes Resteverwertungsprojekt: Der Kord von Henkel, Schlaufen und Taschenboden war von der Hose übrig, welche ich auf dem Bild anhabe. Den Jeansstoff hat ich noch von einer Jacke, die ich mal genäht habe. Der karrierte Stoff war mal ein großes Wischtuch (in diesem Post zu sehen). Und der Futterstoff? Der lag schon bei meiner Mutter als Baby zur Abdeckung über dem Kinderwagen. Achso, die Kordel ist einfach nur ein Streifen Bündchenstoff. Eventuell werde ich den mal irgendwann gegen was anderes austauschen, wenn ich was Passendes finde. 
Ich musste gar keine Stoffe kaufen!!! Dafür hab ich jetzt ja wieder Platz für neue geschaffen ;)

So this bag is 100% recycling! I still had scraps of black corduroy from the trousers I'm wearing on the picture. The denim was left over when I made a jacket. The chequered fabric used to be a huge dish cloth (to be seen here). And the lining is the best part. This fabric used to cover my moms pram when she was a baby. The string is just a thin stripe of cuff fabric. 
I didn't have to buy any new fabrics!!!



Achso, falls ihr auch eine ähnliche Tasche nähen wollt, findet ihr bei Franziska Klee Inspiration und Anleitung!

If you plan to do a similar project, you'll find some good instructions at Franziska Klee's blog.