Donnerstag, 31. Januar 2013

DIY Flying squirrel shrug


Hier die versprochene Anleitung zum Flughörnchen-Bolero aus dem letzten Post!

Here's the promised tutorial to the shrug shown in the last post!

Ihr braucht ein großes Stoffstück eurer Wahl. Vorzugsweise etwas stretchiges und ein kleines bisschen Bündchenstoff oder Jersey. Die Maße entnehmt ihr der Anleitung!

You'll need a big piece of fabric of your coice (preferably something stretchy) and a little bit of cuff fabric or jersey. You'll find the measurements in the tutorial below.
1. Stoffstück falten!
2. Ecken nach angegebenen Maßen markieren! Markierungen verbinden!
3. Gefalteten Stoff mit Stecknadeln entlang der Linien zusammenheften!
4. Entlang der Linie zuschneiden! (Ihr braucht keine extra Nahtzugabe.)


5. Ärmel schließen indem ihr mit dem Geradstich entlang der Linie steppt. 
6. Mit Zickzack-Stich versäubern! 
Wenden!
7. Loch mit Zickzack-Stich versäubern!

8. Für die Bündchen zwei Vierecke vom Bündchenstoff zurechtschneiden. Jeweils 20cm x 10cm!
9. Falten! Offene Kanten mit Geradstich schließen. Versäubern!
10. Bündchen durch halbes Wenden doppelt legen!
11. Schieb die Bündchen verkehrt herum auf die Ärmel! Feststeppen und versäubern! (Dazu Freiarmfunktion der Nähmaschine nutzen!)
12. Bündchen nach außen ziehen! Alles was außen sein soll, sollte jetzt außen sein :) Fertig!


Ich wünsche einen guten Flug!

I wish you a pleasant flight!


Sonntag, 20. Januar 2013

Pretending it's warm (Output)



Hurra und Rock'n'roll! Heut haben sich tatsächlich einige Sonnenstrahlen nach Berlin verirrt. Genug Grund rauszugehen und die neuesten Projekte mit Tageslicht zu fotografieren. Yeah! Für das Oberteil was ich genäht habe, habe ich gar kein richtiges Wort. Nennen wir es Flughörnchen-Bolero. Und die Hose hab ich auch gemacht.

Whoohoo, there really was something like sun today. We seized the opportunity and now I can display my latest work with daylight and everything. I made the shrug and the trousers.



Das Schnittmuster für den Flughörnchen-Bolero habe ich nach etwas rumprobieren vor'm Spiegel einfach auf den Stoff drauf konstriert. Ich werd diese oder nächste Woche dafür auch mal ein Tutorial schreiben.
Für die Hose hab ich ein paar alte zerschlissene und dreckige Chinos zerschnitten  und den Schnitt anhand dessen konstruiert. Ja, ich habe neuen Stoff dafür gekauft, aber wenigstens für das Taschenfutter habe ich ein altes Kopfkissen verwendet. Ein bisschen hab ich also doch recycled.

The pattern for the shrug was drafted very quickly. I had fabric left over from a shirt I made two years ago.
For the trousers I unpicked some really old chinos that were ripped of and dirty anyways and drafted the pattern with its help. Well, yes, I bought new fabric to make them but I used an old pillow case to do the pockets. So there's still a bit of recycling in it after all.

Das Bild mag ich. Mein Freund sollte mich eigentlich beim Sprung fotografieren und herausgekommen ist dieser Farbrausch.

I quite like this pic. My boyfriend was supposed to catch me in midjump and we ended up with a swirl of colours.





Ach ja, egal, wie warm es auf den Bilder auch aussehen mag, mit meinem dünnen Jersey Flughörnchen-Bolero: Es waren trotzdem nur -5°C draußen und ich sah sonst eher so aus! 
Das ist übrgens auch der Grund warum ich noch nicht über die Ergebnisse von meinem Sunprint Experiment gepostet habe. Es ist einfach zu kalt, um zur Zeit irgendwo im T-Shirt zu posieren!
Eingemummelte Grüße...

It might look wam and cosy on the pictures, but don't get confused. It's still -5°C and I was rather looking like this today! 
By the way: that's the reason why I still haven't postet about my sun print experiment. It's basicly too cold to pose somewhere in a T-shirt.
Cuddled up greetings...




Freitag, 18. Januar 2013

Underware inspo (Input)

Da ich selber gerne Unterhöschen verschiedenster Form nähe, habe ich mir letztens das Buch "Contemporary Lingerie Design" von Katie Dominy gekauft.Ein kurzer Blick auf's Cover:

As I love making knickers and shorts and stuff I bought a very awesome book the other day. It's "Contemporary Lingerie Design" by Katie Dominy. Let's have a quick glance on the cover:

(Made By Niki)
 
In diesem Buch werden 30 lebende Designer und ihre Werke vorgestellt. Sie plaudern aus dem Nähkästchen, erzählen übers Geschäft, die Kollektionen, Inspiration und so weiter. 
Doch die große Stärke des Buchs liegt in den Bilder. Kurzum: ich würde fast alles tragen, was da zu sehen ist. Das ganze Setting und Styling ist so unglaublich liebevoll gemacht, dass es absolut gar nichts mit sich lasziv räkelnden Mädels aus "normalen" Katalogen gemein hat. Um die Models wurden kleine Pastell-Welten inszeniert oder die Fotos wurden Cabaret-mäßig gestylt. Da gibt es nicht's schmutziges. Die Bilder sind einfach nur schön.

This book introduces 30 living lingerie designers. There're short interviews where they tell about there business, there collections, inspiration, the design process and much more.
But after all the pictures made the biggest impressions on me. I would wear nearly anything shown in this book! But it's not just the underwear, it's the whole setting and styling. I hate to leaf through catalogues where so said sexy girs lounge lasciviously somewhere. Hate it, hate it, hate it! (And wouldn't order anything.) But here all the photos are arranged so well. There are pastel fantasy worlds or cabaret settings... Nothing kinky at all. It's simply beautiful.

(Fifi Chachnil)
 
(Guya La Bruna)

Nun schickt es sich, dass ich mir zwar keinen BH aus diesem Buch leisten kann, aber glücklicher Weise habe ich einen Unterwäsche-Nähkurs letztes Jahr in Melbourne mitgemacht. seitdem habe ich mein erlerntes Wissen noch gar nicht wieder benutzt. Ich denke, lange werde ich damit nicht mehr warten. In der Blogosphäre wird zur Zeit viel über Unterwäsche machen geredet und ich will da auf gar keinen Fall außen vor sein. Wer auch ernsthaft darüber nachdenkt, sich mal ein Set selber zu nähen, sollte sich durch folgende Link-Liste klicken!

Thing is that I could never afford a bra shown in this book. Fortunately I did a course on sewing lingerie in Melbourne last year. Haven't used my knowledge since but I'm definitely going to warm it up inspired as I am now.
There is some serious lingerie-do-it-yourself-babble in the blogosphere and you can be sure I'm not going to miss a single bit. So for everybody who's also interested into making her own sets of underwear I listed a few links for you.

Links!!!

 


1. Als erstes: Es gibt ein BH-Sew-along auf cloth habit.

1. First of all: There's a bramaking sew-along on cloth habit.
 


2. Wer Schnittmuster benötigt findet diese zum Beispiel im Etsy-Shop von Merckwaerdigh. Aber auch bei kwik sew gibt es Unterwäsche-Schnitte.

2. Need some patterns? Have a look on Merckwaerdigh's Etsy shop. You'll also find patterns on kwik sew.

 
3. Moch ein paar süße Schnitte habe ich auch bei Ohhh Lulu gefunden.

3. Found some more cute patterns on Ohhh Lulu

Booby Traps


4. Zubehör und Materialien jeglicher Art findet ihr bei Booby Traps. Weiß nur nicht, ob die nach Deutschland verschiffen.

4. You'll find all kinds of haberdashery on Booby Traps. Just don't know if they are taking orders from Europe... 

Kazzthespazz.com | Tropical Nights Lingerie Set nani IRO lingerie set
6. Unterwäsche von Blogger-Kolleginnen gibt es zum Beispiel bei Kazz the Spazz oder bei Very Purple Person.

6. Lingerie made by fellow bloggers are to be seen for example at Kazz the Spazz or at  Very Purple Person

Was auffällt ist, dass alle Links ins Ausland gehen? Tragen die Deutschen denn keine Unterwäsche? Aus eigener Erfahrung weiß ich: Doch das tun sie? Warum gibt es dann aber weder Schnitte noch gutes Material hier zu Lande zu bestellen? Selbst in der Burda, wo es gefühlte 100 Variationen vom gleichen Kleid gibt, findet man allerhöchstens noch einen Bikini-Schnitt, das ist aber auch das höchste der Gefühle. Und auch vorgestelltes Buch gibt es nicht als deutsche Ausgabe? Den einzigen deutschen Laden, der im Buch vorgestellt wird (Fishbelly) wollte ich letztens besuchen und musste feststellen, dass er schon gar nicht mehr existiert! Fahrt durch halb Berlin für nix.
Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt bleibt dumm!

Did you realize non of the links is a German one? Don't Germans wear underwear? I made the experience that they do :) But why aren't there any patterns or good materials available at the German market? Burda has bikini patterns but that's basicly it. There isn't even a translation of the book I presented at the begin of this post. I wanted to visit the only store seen in this book the other day (Fishbelly). It doesn't exist anymore!
I simply ask: Why???



Sonntag, 6. Januar 2013

Shirt tutorial


Du wolltest schon immer dein eigenes T-Shirt nähen, wusstest aber nicht wie du es am besten anstellen sollst! In diesem Post zeig ich euch, wie ihr euer eigenes Schnittmuster und anschließend das Shirt selbst macht.

Ever wanted to make your own shirt and didn't know how. Here's how to make your very personal pattern and T-shirt.

1. Schnittmuster erstellen/ Draft the pattern


Nimm ein gut passendes Shirt, falte es in der Mitte und leg es auf einen großen Bogen Papier! Zeichne ringsherum und markier die Ecken!


Verbinde die Markierungen mit leicht geschwungenen Linien! 
Schneide an der Linie entlang aus! und falte entlang der gestrichelten Linie! Übertrage die Linien so symmetrisch auf die andere Hälfte
Schneide komplettes Vorder-/ Rückteil aus!


Shirt noch mal aufs Papier legen! Diesmal  um den Ärmel herum zeichnen. Nahtkanten markieren!
Markierungen mit einer leichten S-Kurve verbinden!
Entlang der Linie ausschneiden! An gestrichelter Linie falten! Linien symmetrisch übertragen!
Ausschneiden!

2. Schnitt auf Stoff übertragen/ Get your pattern on the fabric


Leg deine Schnittmusterteile auf ein Stück Jersey und umreiße sie mit Schneider- oder Pastellkreide! 
Für den Kragen noch einen Extrastreifen direkt auf den Stoff aufzeichnen! Er muss so lang sein wie der Kragen insgesamt und etwas 5cm breit.
Wenn du das Vorderteil zeichnen willst, musst du noch das kleine geschwungene Teil am Kragen ausschneiden! Rings um alle Teile eine Nahtzugabe von ungefähr 1,5cm lassen!
Alle Teile ausschneiden! So sollten die Teile jetzt ungefähr alle aussehen.

3. Nähen/ Sew


Vorder- und Rückteil rechts auf rechts zusammenlegen! 
Die erste Schulternaht mit dem Geradstich zusteppen! Mit Zickzack-Stich versäubern!
Jerseystreifen längs falten! Zur leichteren Verarbeitung kurz drüber bügeln!
Streifen rechts auf rechts auf Vorder- bzw. Rückteil an den Kragens anlegen! Zusammensteppen, dabei leicht am Jerseystreifen ziehen. Mit Zickzack-Stich versäubern!
Zweite Schulternaht genau wie die erste verschließen!



Ärmel mittig rechts auf rechts an Armloch anlegen und mit Nadel feststecken!
Ärmel um Armloch herumziehen und weiter feststecken!
Ärmel feststeppen und versäubern! Das Gleiche auf der anderen Seite wiederholen! 



Dein Shirt sollte mitler Weile von innen ungefähr so aussehen wie links. 
Einmal rechts auf rechts zusammenfalten!
Ärmel und Seiten zusteppen und versäubern!
Ärmel- und Abschlusssäume umfalten! Kurz anbügeln! Mit Zickzackstich festnähen! 
Fertig!

Ganz ehrlich, es hat länger gedauert diesen Post zu basteln und zu schreiben, als tatsächlich ein T-shirt zu nähen! Nur Mut! Das ist ein super Einsteigerprojekt. Wer schon mal einen Kissenbezug oder einen Rock genäht hat, kann auch das!

Honestly it took me longer to write and craft this post than to actually make a shirt... It's a super easy beginners project. Who made a pillow cover or a skirt allready, can do this, too!






Donnerstag, 3. Januar 2013

Spending my holidays (Output)


Beschäftigen muss sie sich, klar! In Wirklichkeit sitze ich nämlich gerade nicht auf einer sonnigen Wiese, sondern hänge im regnerischen Berlin ab. Doch was juckt mich das Wetter, wenn mein Kopf bis zum explodieren mit DIY-Ideen gefüllt ist. Also hab ich mein Federmäppchen ausgekramt und angefangen zu malen.

Get herself busy, eh?! As nice as the picture above might be, actually I'm not on a sunny meadow but in rainy Berlin. But why should I care about the weather if my head is filled with DIY projects? So I got my pencil case out today and started drawing.





Diese Bilder sollen letztendlich auf T-Shirts gedruckt werden, die ich für meinen Freund und mich nähe. Als ich vor ein paar Wochen diese Anleitung auf howaboutorange.blogspot.com gelesen habe, war ich absolut begeistert. Wie geil ist das denn? Jedes beliebge Motiv kann man so auf seine Klamotten drucken ohne sich umfangreiches Siebdruckzubehör zulegen zu müssen.
Flugs hab ich also eine Bestellung an lumi.co geschickt und heute den Postboten umarmt, als er meine Farben gebracht hat :)
Demnächst gibt es hier dann die Ergebnisse zu bewundern.

These pics are gonna end up on T-Shirts I'm making for my boyfriend and me. When I saw this tutorial on howaboutorange.blogspot.com I was totally thrilled.  What a nice and easy way to get nearly any motive on your clothes without any screenprint supplies at all. I sent an order to lumi.co and hugged the postman today when he brought my inkodyes around. 

Be sure I let you know about the outcome in a bit!