Sonntag, 6. Januar 2013

Shirt tutorial


Du wolltest schon immer dein eigenes T-Shirt nähen, wusstest aber nicht wie du es am besten anstellen sollst! In diesem Post zeig ich euch, wie ihr euer eigenes Schnittmuster und anschließend das Shirt selbst macht.

Ever wanted to make your own shirt and didn't know how. Here's how to make your very personal pattern and T-shirt.

1. Schnittmuster erstellen/ Draft the pattern


Nimm ein gut passendes Shirt, falte es in der Mitte und leg es auf einen großen Bogen Papier! Zeichne ringsherum und markier die Ecken!


Verbinde die Markierungen mit leicht geschwungenen Linien! 
Schneide an der Linie entlang aus! und falte entlang der gestrichelten Linie! Übertrage die Linien so symmetrisch auf die andere Hälfte
Schneide komplettes Vorder-/ Rückteil aus!


Shirt noch mal aufs Papier legen! Diesmal  um den Ärmel herum zeichnen. Nahtkanten markieren!
Markierungen mit einer leichten S-Kurve verbinden!
Entlang der Linie ausschneiden! An gestrichelter Linie falten! Linien symmetrisch übertragen!
Ausschneiden!

2. Schnitt auf Stoff übertragen/ Get your pattern on the fabric


Leg deine Schnittmusterteile auf ein Stück Jersey und umreiße sie mit Schneider- oder Pastellkreide! 
Für den Kragen noch einen Extrastreifen direkt auf den Stoff aufzeichnen! Er muss so lang sein wie der Kragen insgesamt und etwas 5cm breit.
Wenn du das Vorderteil zeichnen willst, musst du noch das kleine geschwungene Teil am Kragen ausschneiden! Rings um alle Teile eine Nahtzugabe von ungefähr 1,5cm lassen!
Alle Teile ausschneiden! So sollten die Teile jetzt ungefähr alle aussehen.

3. Nähen/ Sew


Vorder- und Rückteil rechts auf rechts zusammenlegen! 
Die erste Schulternaht mit dem Geradstich zusteppen! Mit Zickzack-Stich versäubern!
Jerseystreifen längs falten! Zur leichteren Verarbeitung kurz drüber bügeln!
Streifen rechts auf rechts auf Vorder- bzw. Rückteil an den Kragens anlegen! Zusammensteppen, dabei leicht am Jerseystreifen ziehen. Mit Zickzack-Stich versäubern!
Zweite Schulternaht genau wie die erste verschließen!



Ärmel mittig rechts auf rechts an Armloch anlegen und mit Nadel feststecken!
Ärmel um Armloch herumziehen und weiter feststecken!
Ärmel feststeppen und versäubern! Das Gleiche auf der anderen Seite wiederholen! 



Dein Shirt sollte mitler Weile von innen ungefähr so aussehen wie links. 
Einmal rechts auf rechts zusammenfalten!
Ärmel und Seiten zusteppen und versäubern!
Ärmel- und Abschlusssäume umfalten! Kurz anbügeln! Mit Zickzackstich festnähen! 
Fertig!

Ganz ehrlich, es hat länger gedauert diesen Post zu basteln und zu schreiben, als tatsächlich ein T-shirt zu nähen! Nur Mut! Das ist ein super Einsteigerprojekt. Wer schon mal einen Kissenbezug oder einen Rock genäht hat, kann auch das!

Honestly it took me longer to write and craft this post than to actually make a shirt... It's a super easy beginners project. Who made a pillow cover or a skirt allready, can do this, too!






Kommentare:

  1. oh mann total toll, jetz glaub ich, ich kann es schaffen :-) wahnsinns Anleitung! Vielen Dank dafür!
    An_Geli_Ka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tschaka! Natürlich kannst du das! :) Vielen lieben Dank für dein Lob. Demnächst poste ich diese Anleitung noch mal etwas überarbeitet bei eigenwerk-magazin.de.
      Liebe Grüße
      Anne

      Löschen
  2. Hallo Anne,
    das ist eine super gut verständliche und super perfekte UND easy Anleitung!
    Ich kann zwar schon länger nähen, finde aber solche Anleitungen total klasse, weil es auf Nähanfängern zu ihrem Unikat verhilft :). DANKE und mehr davon bitte

    AntwortenLöschen
  3. bis zum Ärmel annähen alles ok. Aber ich kann den Stoff für die Ärmel überhaupt nicht so ziehen wie abgebildet. Frustrierend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, die Anleitung hab ich mit Papier gebastelt und mit Stoff sieht es in der Tat an der Stelle mit den Ärmeln etwas anders aus. Das Vorder- und Rückteil zieht sich in diesem Stadium etwas zusammen. Wenn du einfach mal ein T-Shirt nimmst, es auf links krempelst und dann den Ärmel Richtung Halsausschnitt ziehst, bekommst du eine Idee davon. Da ist dann natürlich die Seitennaht schon geschlossen. Vielleicht hast du ja aber auch ein altes T-Shirt, wo du die Seitennaht auftrennen oder -schneiden kannst, dann siehst du ganz genau, wie es aussehen soll. Wenn du magst kannst du aber auch ein Foto von der Stelle machen, wo es hakt und mir als Mail schicken. dann schau ich es mir an und kann dir eventuell aus der Ferne helfen.
      Liebe Grüße
      Anne

      Löschen
  4. Tolle Anleitung! Ich bin eT-Shirter Anfänger und nähe T-Shirts für ein Schulprojekt. Du weisst nicht zufälligerweise etwas über die Möglichkeiten T-Shirts zu bemalen?

    AntwortenLöschen
  5. Antworten
    1. Entschuldigung die verspätete Antwort liebe Vali, hab den Kommentar jetzt erst gelesen. Bemalen ist natürlich generell möglich. Am Besten schiebst du dafür ein Stück Pappe o.ä. ins T-Shirt. Du kannst statt herkömmlicher Stoffmalfarbe auch Acrylfarbe nehmen. Es gibt auch spezielle Wachsmalstifte für Stoffe. Wichtig ist, wenn du viel Wasser zum Malen nimmst, solltest du das T-Shirt unbedingt im Liegen trocknen lassen, läuft die ganze Farbe nach unten.
      Schau mal hier, die australische Bloggerin Edie hat ein komplettes Shirt bemalt und ich finde es ganz gelungen: http://fauxfurkittens.blogspot.com.au/2015/12/look-at-paul-panfer-im-wearing-paul.html
      Ich hab auch schon ab und an auf Stoff gemalt zum Beispiel hier pointilistisch: http://partywoods.blogspot.de/2013/04/posing-in-andalusia-part-3-in-and-output.html
      oder hier aquarellierend: http://partywoods.blogspot.de/2014/07/my-radish-top.html
      Ich hoffe, die Antwort kam jetzt nicht zu spät.
      Liebe Grüße
      Anne

      Löschen
  6. Das ist das erste Mal das einem ein Tutorial ordentlich erklärt wird. Ich nähe ja schon etwas länger aber hasse es abgöttisch Ärmel einzunähen. Jetzt weiß ich auch wieso! Ich hab es die ganze Zeit einfach nur falsch gemacht! <3 Werd mich gleich Heute noch an ein T-Shirt vagen und hoffen das mir die Ärmel dieses Mal super gelingen werden <3

    AntwortenLöschen