Samstag, 22. Juni 2013

The Orange Girl (Output)

Zugegeben: Ich hab den Titel dieses Posts von einem meiner Lieblingsbücher geklaut, aber mir kam nichts Passenderes in den Sinn. Außerdem würde es ohne dem Buch die Jacke gar nicht geben. Kennt ihr "Das Orangenmädchen"? Ich lese viel und ich lese gern, aber eigentlich absolut gar keine Schnulzen (nur ganz, ganz heimlich mit der Taschenlampe unter der Bettdecke). Dieses Buch enthält aber eine wunderschön erzählte Liebesgeschichte welche unter anderem in Sevilla spielt. Seit ich vor sechs Jahren also dieses Buch gelesen hatte, wollte ich unbedingt auch in die Stadt, wo es überall Orangenbäume gibt. Deswegen habe ich mir den Stoff mitgebracht. Die Jacke ist also mein Tribut an Jostein Gaarder, Sevilla, die Liebe zu Orangen und an das Leben sowieso!

I admittedly nicked this post's title from one of my favourite books, but nothing seemed more fitting to me. And I actually would never have made this jacket, if I hadn't read "The Orange Girl". Do you know it? If it comes to literature I'm not the one for tacky romances (just very, very secretly, with my torch under the blanket) but this book contains a beautifully written love story set partly in Seville. Since reading it six years ago I always wanted to see the city full of orange trees. That's why I brought the orange fabric back from there. Well, the jacket became a tribute to Jostein Gaarder, Seville, my love for oranges and life in general.
So ist es also dazu gekommen, dass ich mit einem vitaminangereichertem Blouson fröhlich durch die Welt laufen kann. Lalalalala...
Er ist genauso geworden, wie ich ihn mir vorgestellt hatte und er ist super bequem. Um ihn noch ein angenehmes Tragegefühl zu verleihen, habe ich ihn komplett mit schwarzem Jersey gefüttert. (Was wäre unser Planet ohne Jersey?) Und die Taschen! Die Taschen sind so tief, das man darin nach Wracks tauchen könnte. Mindestens.

So it came I'm walking around with a jacket dripping full with vitamin C. Lalalalala... 
It turned out exactly how I planed it and it's oh-so-comfy! To add some cuddlyness I completely lined it with black jersey. (What would our world be without jersey?) And the pockets! The pockets are so deep you could actually go wreck diving in them.


Ich aber renne lieber über wilde Sommerwiesen und zelebriere die Hypervitaminose.

But I prefer running over wild meadows celebrating hypervitaminosis.





Kommentare:

  1. Wow, die Jacke ist echt großartig und dass sie sozusagen noch eine Bedeutung hat, macht sie noch viel großartiger! Und es ist alles dran, was die perfekte Allround-Jacke (für mich) braucht: große Taschen, Kapuze, Reißverschluss. Bitte einmal einpacken! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen, vielen lieben Dank! Ich brauch auch diese ganzen Sachen, die du schon aufgezählt hast. Auch die Bündchen an den Ärmeln und die Kordel in der Taille waren mir wichtig. Ich bin selber auch ganz verliebt in meine Jacke :)
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, Anne!
    Ich bin total begeistert!!!
    Und: ja, Du hast definitiv den falschen Job..........
    Super Ideen, wunderschöne Fotos.
    Weiter so!
    Liebe Grüße,
    Sabine summ, summ, summ,............

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah Brick.Binchen, jetzt hat es bei mir im Kopf gerade ganz lange summ, summ, summ gemacht, bis ich wusste, wer da ist. Mann, lange Leitung heute... Vielen Dank :) Bis Samstag!

      Löschen
  4. Is die schick, Wahnsinn!!! An den Stoff komm ich wohl leider nicht ran, aber auch der Schnitt ist wunderbar... ich suche schon ewig nach ner schönen Jacke. Hast du einen Schnitt aufgemalt oder Tips zum Selberaufmalen?
    Kompliment, steht dir auch ausgesprochen gut. Fein fein fein :)

    Liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Schnitt selber machen ist nicht so einfach in drei Sätzen zu erklären. Wie man sich einen T-Shirt-Schnitt selber machen kann, hab ich unter folgendem Linnk beschrieben: http://www.partywoods.blogspot.de/2013/01/shirt-tutorial-output.html
      Naja, so ähnlich hab ich es eigentlich auch mit der Jacke gemacht. Die Ausgangsjacke war eigentlich ganz anders, aber um eine Vorstellung von der Breite im Brust und Taillenbereich zu bekommen schon mal ganz gut. Und alles andere hab ich mir dann nach Belieben zurechtgebastelt. Hast du schon mal Hosen mit Hüftpassentaschen genäht? Auf diese Weise jedenfalls hab ich die Taschen gemacht. Falls dich das weiter interessiert, schreib mir doch einfach eine Mail und sag mir wie erfahren du mit dem Nähen bist. Dann kann ich meine Antwort besser anpassen.
      Liebe Grüße
      Anne

      Löschen