Sonntag, 16. Februar 2014

DIY (Umstands-)Kleid


Note to my English speaking readers: Sorry, but this post is in German only. But I intent making an English version as a free PDF-Download pretty soon. So stay tuned.

¡Hola mes chicas! Mit dieser Anleitung könnt ihr das Kleid nachnähen, welches ich in diesem Post anhatte. 
Da es so weit geschnitten ist, ist es eine Einheitsgröße. Und das Beste ist: Man kann es auch anziehen, wenn man nicht schwanger ist. Da es mit Gürtel oder Bindeband zusammengehalten wird, kann man es ganz einfach selber auf Figur bringen.

Zutaten: 
  • Papier (um den Schnitt zu konstruieren)
  • Bleistift, Lineal, Geodreieck, Papierschere
  • 2,50m sehr dünnen Stoff (Breite mindestens 1,10m). Am besten Batist, Seide o.ä.
  • passendes Garn
  • Bügelvlies/ Vlieseline
  • Stoffschere
  • Stecknadeln
  • Bügeleisen
  • Nähmaschine

Der Konstruktionsplan für den Schnitt:

Den Schnitt könnt ihr im Prinzip einmal für das Rückteil konstruieren. Dazu zeichnet ihr die hintere Kragenlinie ein. Das Ganze könnt ihr dann nehmen um das Vorderteil zu zeichnen. Einfach umranden, die vordere Kragenlinie einzeichnen und da wegschneiden.
Zusätzlich noch die Besatzteile für den Kragen zeichnen. Dafür einfach zwei Teile zeichnen, die sich an den Kragenlinien orientieren und etwa 3 cm breit sind.
Bis hierher ist alles auf Papier erfolgt. Jetzt geht's an den Stoff. 

Dazu vorweg folgende Erklärung: 
Zuschnitt:
  • Ihr faltet euren Stoff längs, sodass die rechten Seiten zusammen liegen, legt alle Schnittteile untereinander an die Bruchkante und umrandet sie mit Kreide. 
  • Den zusammengefalteten Stoff steckt ihr jetzt erst mal mit Stecknaldeln sorgfältig aufeinander, damit in den Folgeschritten nichts verrutscht. 
  • Nun könnt ihr rings um eure Schnittteile jeweils eine Nahtzugabe von 1cm-1,5cm einzeichnen. An der unteren Saumkante müsst ihr bei Vorder- und Rückteil ungefähr 2cm Nahtzugabe lassen.
  • Die Besatzteile für den Kragen schneidet ihr zusätzlich noch mal ohne Nahtzugabe aus Vlieseline aus.

Folgende Teile solltet ihr jetzt haben: 
Nähen:
1. Schulternähte
2. Kragen
3. Ärmel
4.Seitennähte
5. Saumkante
6. Schlitze für das Bindeband oder den Gürtel
Dein Kleid ist jetzt fertig. Du kannst jetzt durch die Schlitze einen Gürtel ziehen oder du fertigst dir noch aus Stoffresten ein Bindeband, welches du dann über deinem Bauch (beziehungsweise in der Taille) lässig verknoten kannst.
Ansonsten läuft es wie bei der neuen Rundfunkgebühr: Bei Fragen einfach fragen! Ich freu mich über jegliche Art von Hinweisen, Kommentaren und Erfahrungsberichten!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen