Mittwoch, 5. Februar 2014

My beloved parrot sweater

Wenn man sich langsam in einen Wal verwandelt und alle Organe vom kleinen Baby-Wal beiseite geschoben werden, ist es wichtig so richtig bequeme Sachen zu haben. Ein langer Pulli zusammen mit Strumpfhosen oder Leggings geht eigentlich immer. 

If your turning slowly into a whale and all your inner organs are shoved away by the little baby whale it is important to have comfy clothes to wear. So a long sweatshirt and tights or leggings can always be worn.
Noch zwei Monate... Oh oh...
Im Prinzip habe ich das gleiche Schnittmuster genutzt, welches ich mir mal für diesen Pulli konstruiert hatte. Ich hab's halt diesmal nur ein bisschen länger und geräumiger im Bauchbereich gemacht. Der Pulli zählt auf alle Fälle schon jetzt zu meinen absoluten Winter-Favoriten.

Still two months to go... Blimey! 
I basically used the same pattern as I had constructed for this sweater. I just made it a bit longer and roomier in the belly area. It's one of my favorite winter garments already. 
Und ja, schon wieder habe ich gestickt. Ich hab etwas übrig für alles Tropische und Fliegende. Über mehrere Monate hing schon ein kleiner Zeitungsausschnitt von fliegenden Papageien an unserer Pinwand und ich wusste: Irgendwann werde ich mal was damit machen. Und auf einmal war es klar: Ich will einen Papageien Pulli!

And once more I've been embroidering. I'm really keen on everything tropical and flying. I had a newspaper clipping of flying parrots on my pin board for quite a few months, always knowing I would need it one day. And then i knew it: I wanted a parrot sweater!
Ich hab also das Bild grob mit Kreide auf den Stoff gemalt, es in den Stickrahmen gespannt und mit der Nadelarbeit begonnen. Keine Ahnung, warum ich mich so lange gegen diese Technik gewehrt habe. Ich dachte immer, Sticken ist zu zeitaufwendig (was es zugegebener Weise auch ist). Aber es gibt doch keine entspanntere Art, die U-Bahn-Fahrten zu verbringen.

In diesem Sinne: Einen entspannten Tag euch allerseits - Möge er so tropisch sein, wie ein Februartag nur sein kann!

So I sketched the picture loosely with chalk on the fabric, put it in my embroidering frame and started the needlework. I have no idea, why I started so late on this technique. It's hyped in all magazines and the internet for quite a while. I always found it to time consuming (which it admittedly is) but there really is no better way of having a relaxed tube ride.

With this in mind: Have a relaxed day - may it be as tropical as a February day can get!




P.S.: Mit diesem Projekt nehm ich auch heut das erste Mal am Me Made Mittwoch teil. Schaut vorbei und staunt über alle anderen tollen Projekte!


P.S.: This is also my project for this weeks Me Made Mittwoch. Have a look at all the other great projects!

Kommentare:

  1. der Papagei ist per Hand gestickt ? wow, sieht toll aus:
    der Pulli, der Papagei und der Bauch :)
    Liebe Grüße
    Sally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Haha, in der Schwangerschaft darf man offiziell dick sein und wird auch noch dafür gelobt :) Eine verrückte Zeit!

      Löschen
  2. Oooh woooow, Du hast den mit der Hand gestickt??? Klasse!!!
    Kannst Du Deinen schönen Bauch schon als Stickrahmen-Ablage verwenden? ;o) .. sorry, diese Frage nehme ich zurück ... :o))

    Der Langpullover ist auf jeden Fall toll geworden!!!

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Papagei ist mit Hand gestickt, ja. Kann ich das etwa auch mit der Maschine machen? Da bräuchte ich doch bestimmt eine direkte Stickmaschine, oder? Den Bauch kann ich auf alle Fälle nehmen, um den Stoff schön straff in den Rahmen einzuspannen, hihi. Ablegen kann ich da aber auch einiges drauf.

      Löschen