Freitag, 30. Mai 2014

Friday Face #14


Ihr habt auch Friday Faces, die ihr mit der Welt teilen wollt? Dann lest hier weiter!

You saw a Friday Face too and want to share it with the world? Read here!


Mittwoch, 28. Mai 2014

DIY Ideenbox


Es ist 20Uhr, alle Läden sind zu und dir fällt ein: "F***, morgen ist Muttis Geburtstag und ich hab ja noch gar kein Geschenk!" Hört sich irgendwie bekannt an? 
Na dann, hier ist die Lösung. Geh mal zu deinem Abfalleinmer kram ein bisschen rum und bastel ein kleines Täschchen aus Schokoladenpapier oder eine Vase aus einem alten Getränkekarton. Die Natur wird's dir danken und deine Mutti erst recht.

It's 8pm, all shops are closed and you realize: "F***, I'm going to my mum's birthday party tomorrow and don't have a present!" Does this sound slightly familiar?
Well, here's the solution. Have a look in your garbage and try to transform old chocolate wrapers into a pencil case or a beverage carton into a vase. Nature will thank you and your mother, too.
Die Leute von "DIY-Ideenbox" haben ein ganzes Repertoire an coolen Upcycling-Ideen zusammengestellt und was noch besser ist: Das ganze gibt's für umme.
Auf der Seite gibt es außerdem ein lustiges, kleines Spielchen, welches dir hilft, das richtige Geschenk zu finden. Und wem das noch immer nicht genug ist, der kann mal runter zu den Machern der Seite scrollen und ein ganzes neues Universum an tollen DIY-Blogs entdecken. Was will man mehr? Nüscht!

The peeps of "DIY-Ideenbox" put together a collection of instructions for cool upcycling projects and what's even better: It's for free! Yeah!
The site also provides a fun game to find the right present I could play again and again. As if this wasn't great enough you can scroll down to the makers of the site and discover a whole new universe of awesome DIY-blogs. Can you ask for more?
Na dann, klickt euch mal rüber und fangt an zu basteln!

Head over here and get crafty!


Freitag, 23. Mai 2014

Friday Face #13

Ein dickes Dankeschön an Fanny, welche mir dieses leckere Gesicht zugeschickt hat!

Thank you to Fanny who sent me this delicious face!


Ihr habt auch Friday Faces, die ihr mit der Welt teilen wollt? Dann lest hier weiter!

You saw a Friday Face too and want to share it with the world? Read here!

Mittwoch, 21. Mai 2014

Designing a Dress from the Scratch

Wenn es je eine Filmfigur gab, die ich wegen ihres Styles bewundert habe, dann war das Tank Girl. Naja, einen Panzer hab ich nicht, aber auf unserem letztem Wochenendspaziergang sind wir zumindestens schon mal an einem Bagger vorbeigekommen. Also: Legt euch gefälligst nicht mit Excavator Girl an!

Achso, eigentlich wollte ich euch ja nicht bedrohen, sondern mein neues Kleid zeigen. Das allerbeste daran: Ich hab sogar den Stoff selber designt. Und folgender Maßen hab ich es gemacht:

If I ever fancied a movie character for her style than it was Tank Girl. Well, I don't have a tank but we passed an excavator on one of our weekend walks. So, hell yeah, don't mess with Excavator Girl!

And now for my latest make: a simple but effective shirt dress. Best thing about it is that I designed the fabric myself. And here's how I did it:
Mein Ausgangsbild war das obige. Das ist übrigens auch die Originalversion von meinem Header-Hintergrund. Das Foto hab ich vor ca. drei Jahren in den Botanical Gardens in Adelaide von riesigen Bananenpflanzen gemacht.

I started out with this picture. It's the original version of my header background, by the way. The pic was taken in the Botanical Gardens of Adelaide three years ago and I still love the structure of the leaves.
Von dem Foto hab ich in GIMP ein kleines Quadrat ausgeschnitten, dieses vervielfältigt, gedreht, gespiegelt, die einzelnen Teile wieder zusammengefügt und ein bisschen mit dem Farbein gespielt. So bin ich irgendwann zu diesem Muster gekommen. Das hab ich dann bei stoffn.de hochgeladen und bestellt. Ein paar Wochen später hielt ich dann einen dicken Umschlag mit meinem Stoff (schön weichem Baumwoll-Jersey) in der Hand.

I cut out a square piece, multiplied, mirrored and flipped it. Then I put the single pieces together and played a bit with the colors... Finally I ended up with this pattern. Then I uploaded it at stoffn.de and sent my order. A few weeks later I received a thick envelope including my self-designed fabric (it's 100% cotton jersey by the way).
Die Farben sind weniger intensiv und etwas dunkler geworden, als ich es beabsichtigt hatte. Trotzdem mag ich den Stoff sehr, sehr gerne.

The colors turned out a bit darker and less intense in the end but hey, I still love the fabric.
Da ich ja jetzt Mutti eines kleinen Babies bin, hab ich nicht mehr unendlich Zeit für Schnittkonstruktion und zum Nähen übrig. Daher besteht das Kleid eigentlich auch nur aus zwei Schnittteilen. Naja und dann noch ein paar kleine Stoffteilchen hier und da für die Nahttaschen und die Bündchen. Der Schnitt war ganz schnell gemacht. Ich hab ganz locker um ein T-Shirt herumgezeichnet, das ein bisschen verlängert... et voilà!

As I'm mother of a few weeks old baby now, I don't have endless time for pattern construction and sewing on my hands. So the dress consists of mainly two pieces. Back and front. And a few little bits here and there for pockets and cuffs... The pattern was constructed pretty quickly - I traced loosely around a shirt, added a bit of length... et voilà!
Ich kann nur jeden ermutigen, sich selber ans Stoffdesignen zu wagen. Es macht riesigen Spaß und mehr DIY ist ja wohl kaum noch möglich.

I can just encourage everybody out there to design your own fabrics. More DIY is hardly possible. 



 





P.S.: Mit dem Kleid bin ich übrigens auch beim MeMadeMittwoch dabei.

P.S.: I'm also participating at MeMadeMittwoch with this dress.

Freitag, 16. Mai 2014

Friday Face #12


Ihr habt auch Friday Faces, die ihr mit der Welt teilen wollt? Dann lest hier weiter!


You saw a Friday Face too and want to share it with the world? Read here!
 
 

Dienstag, 13. Mai 2014

Link list on what to do with fabric scraps

Die letzten Tage waren ziemlich verregnet und wie's so ausschaut wird es wohl auch noch einige Tage so bleiben. Jetzt kann man sich natürlich über das Wetter beschweren, oder einfach mal den Klamottenschrank auf den Kopf stellen und mit den ausrangierten Kleidern kreativ werden. Wenn die Dinge nämlich selbst für die Kleiderspende zu schlecht sind, kann man sie immer noch in Streifen schneiden und die verrücktesten Sachen daraus machen, wie...

1. ...Schnüre kordeln.
2. ...Armbänder flechten.
3. ...einen Lampenschirm neu beziehen.
4. ...einen Teppich machen.
5. ...eine Schüssel kleben. 

Und nachher rausgehen und Fotos von der nassen Umgebung machen!
The previous few days have been some rainy ones and apparently there're more to follow. So why not weed out your wardrobe and do something with the old clothes that are even too bad for the clothes donation. If you cut them into thin strips you can do plenty of cool stuff with them, like...

1. ...twist some thread.
2. ...braid some jewellery.
3. ...make a lamp shade.
4. ...make a rug.
5. ...make a bowl.

And afterwards you can go out and take pictures of your wet surroundings!




Freitag, 9. Mai 2014

Friday Face #11

Ein dickes Dankeschön an Lisa, welche mir dieses süße Gesicht zugeschickt hat!

Thanks to Lisa who sent me this cute face!

Ihr habt auch Friday Faces, die ihr mit der Welt teilen wollt? Dann lest hier weiter!


You saw a Friday Face too and want to share it with the world? Read here!


Dienstag, 6. Mai 2014

Making a Backpack (Part 1)

Es gab etwas, das ich unbedingt noch machen wollte, bevor ich mein Baby bekommen habe; ich wollte einen Rucksack nähen. Naja, ich hab ihn nicht ganz fertig bekommen, aber es sind wirklich nur noch ein paar Kleinigkeiten die zur Fertigstellung fehlen.

There was one thing I definitely wanted to make before my baby was born: A backpack. Well, I couldn't quite finish it but there are just a few small things to be done.
Ich wollte dass die Form an die eines Medizinballs erinnert. So hab ich das Muster erst mal improvisorisch auf großen Papierbögen konstruiert und mit Tesafilm zusammengeklebt, bis ich mit der Form zufrieden war.

I had a special shape in mind. The backpack was supposed to look a bit like a medicine ball. So, first I constructed the pattern on large sheets of paper, which I sticked together with tape to get an idea of the single pieces. 

Für die Außenseite hab ich weißen Canvas von IKEA verwendet. Ich hab den Stoff dann einfach in der gewünschten Farbe gefärbt. Ein paar Schnittteile hab ich länger in der Farbe gelassen als andere und so hab ich die unterschiedlichen Schattierungen erhalten.
Den Innenstoff hab ich bei Björns Familie auf dem Dachboden gefunden. Damit hab ich auch Innentaschen für wichtigen Kleinkram wie Portemonaie oder Handy genäht.
Jetzt muss ich bloß noch die Schnallen an den Schultergurten anbringen und eine galante Lösung für die Öffnung finden. Ich glaub, ich verbinde die innere und die äußere Stoffschicht einfach mit Schrägband und hämmer Ösen um die Rucksacköffnung, durch die ich eine Schnur ziehe. Mal schauen. 
Ich hoffe, ich kann mich so bald wie möglich mit dem fertigen Rucksack zurück melden.

I used white canvas which I bought at IKEA and dyed myself to the required colors. I left a few pieces longer in the dye then the others. That's how I got the different shades of green.
The inner fabric is a find from Björn's family's attic. I also inserted two secret pockets at the inside of the backpack.
Now I just have to attach the buckles to the shoulder straps and find a clever solution to finish of the opening hole. I think I'll connect the inner and the outer layer with bias binding and hammer eyelets around the opening. But I still have inner monologues about that...
I hope I can present the finished backpack soon.



Freitag, 2. Mai 2014

Friday Face #10 (Friday Fox)

Ihr habt auch Friday Faces, die ihr mit der Welt teilen wollt? Dann lest hier weiter!

You saw a Friday Face too and want to share it with the world? Read here!