Mittwoch, 10. September 2014

My Dreamy-Flamingo-Dress and musings on pink clothes

Als ich jünger war hab ich pinke Klamotten gehasst. Pink war für die Mädchen, die gern mit Barbie gespielt haben und Barbie und ich waren auch nicht gerade beste Freundinnen. Ich hab immer Kuscheltiere den Puppen vorgezogen, bin auf Bäume geklettert und hab in meiner eigenen kleinen Traumwelt gelebt.
Nun, ein paar Jahre sind ins Land gezogen, ich kann Barbie immer noch nicht ausstehen, ich kletter immer noch dann und wann auf Bäume und leb auch immer noch ein wenig in meiner Traumwelt. Aber ich hab meine Meinung über pinke Kleidung geändert. Pink macht einfach einen super Teint. Und daher hab ich mir im Laufe der Zeit ein paar rosa-rote Klamotten genäht. Zum Beispiel diese Hose, diesen Kimono und jetzt also jenes Kleid.
Doch jetzt kommt's. Ich hab nämlich entdeckt, dass die Stoffe all meiner pinken Sachen gar nicht direkt pink sind, sondern aus aus roten und weißen Fäden gewebt sind und nur pink erscheinen. Ich weiß auch nicht so genau, aber ist das nicht irgendwie komisch?

When I was younger I really hated pink clothes. Pink was for the Barbie playing girls and I, off course, hated Barbie. I preferred soft toys to dolls, climbed on trees and kind of lived in my own dream world. 
Well, time passed on, I still don't like Barbie, I still climb on trees, I still sometimes live in my own dream world. But I changed my mind when it comes to the color pink. It gives me a lovely complexion. I made myself quite a few pink clothes. Like this kimono, these pants and now this dress. 
But now I discovered: When I buy pink fabric it isn't really pink. It's always woven fabric that consists of red and white threads and just appears pink. I don't know, isn't that kind of strange? 
Ich habe eine sehr personalisierte Version des Schnitts 111 aus der Burda 5/2011 verwendet.
Ich hab eigentlich nur die Grundform beibehalten aber ansonsten ein paar Veränderungen vorgenommen. Das Vorderteil hab ich zerteilt und sichtbare Taschen eingefügt und am Rücken hab ich einen Schlitz eingefügt, welcher mit einem kleinen Knopf verschlossen wird. Das nimmt doch irgendwie den Nachthemden-Charakter und verleiht einen Hauch von Eleganz, oder!?


The pattern I used is a very personalized version of 111 from Burda Style 5/2011.
I just left the basic shape but added pockets to the front and a slit-opening to the back. I like both details. The pockets take away the night gown character of this pattern and the slit-opening gives this otherwise quite casual dress a smart touch.
Eigentlich hab ich das Kleid ja vor dem Foto-Shooting gebügelt, aber es besteht halt aus einem dieser Stoffe, die in dem Moment schon wieder knittern, wenn man sie sich über den Kopf zieht. Egal. Achso, und stoßt euch auch bitte nicht an der Tatsache, dass ich Turnschuhe zum Kleid trage. Die sind einfach saubequem und außerdem mag ich wie das Orange mit dem Rot und dem Rosa zusammenspielt.

I actually ironed the dress just right before the photo shooting but it's made of one of those fabrics that just crincle instantly as soon as you pull them over your head. Never mind. Oh, and also please don't mind me pairing trainers to the dress. They are way too comfy and I love how the orange goes with the red and the pink.
Was meint ihr? Nachthemd mit Taschen oder ausgehtaugliches Kleidchen?

What do you think: Nightgown with pockets or actually suitable for going out?


Kommentare:

  1. Hallo Anne,
    deine persönliche Variante ist richtig individuell und steht dir prima!
    Nun musst du, dem Titel des Kleides geschuldet, nur noch üben, länger auf einem Bein zu stehen und dabei nicht umzufallen ... ;-)) .... Pink ist wirklich nett zum Teint, ich hab das erst jetzt gemerkt ... gefühlte 100 Jahre später als du :-) ... und so einige Shirts in diesem Farbsegment genäht. Das macht sich gut, wenn man mal nicht so erfrischend ausschaut morgens. liebe Grüße, "leokadia"

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    danke für die lieben Worte. Ich hab übrigens mal die Küche bei den Großeltern meines Mannes rosa gestrichen. Seitdem sieht die ganze Familie jünger aus, wenn wir uns zum Essen da treffen.
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. kleid, kein nachthemd ;-) ich liebe pink, und mit rot zusammen sowieso!
    dass rosa sogar ganze familien verjüngt, hätte ich nicht gedacht, super idee.
    danke für den bunten beitrag, der rettet mich vor dem grauen wetter,
    liebe grüße, andrea

    AntwortenLöschen
  4. Kein Problem, immer wieder gern. Bunt wird von mir ja mit Vorliebe getragen. Danke für deinen liebenKommentar.

    AntwortenLöschen