Sonntag, 29. November 2015

Lovely Nikolaus Sweater Mini Sewalong (Teil 2)

Zwischenstand. Ok, eigentlich bin ich schon fertig. Ich hab mich extra beeilt, weil wir dieses Wochenende ja noch Fotos machen müssen, damit ich euch dann nächste Woche das Ergebnis präsentieren kann. In der Woche bleibt dafür während der spärlichen Sonnenstunden ja leider gar keine Zeit.

Dafür zeig ich heute einige Fotos vom Schaffensprozess:
Ich habe den Schnitt aufgezeichnet. Das mach ich bei elastischen Stoffen übrigens nicht mit Schneider- sondern mit Pastellkreide. Die ist leichter im Abrieb.
Danach habe ich die Teile zugeschnitten. Dabei hab ich den Stoff für die Ärmel und das Rückenteil gleich doppellagig verarbeitet.
Und dann habe ich das Bäumchen gestickt. Lustiger Weise war mir in dem Moment der Motivauswahl gar nicht so bewusst, dass ich tatsächlich ein weihnachtliches Bild ausgesucht habe. Das ist mir erst klar geworden, als ich bei Ani gelesen habe, dass sie definitif kein kitschiges Weihnachtsmotiv wie einen Tannenbaum auf ihrem Pulli will. Nun denn... 

Dann hab ich natürlich noch genäht, aber dazu mehr nächste Woche.
Jetzt geh ich erst mal schauen, was die Schirmherrinen Laura, Selmin und Ani in der Woche geschafft haben.



Sonntag, 22. November 2015

Lovely Nikolaus Sweater Mini Sewalong (Teil 1)

Viele von euch werden es bereits irgendwo gelesen haben: Laura von tagträumerin, Ani von Kopfstücke und Selmin von Tweed & Greet veranstalten gerade ein kleines Pulli-Nähevent. Alle Informationen dazu könnt ihr auf ihren Blogs nachlesen. 

Das ganze ist als Stück in drei Akten gedacht und heute ist die Konzeptvorstellung geplant. Ich beginne zunächst mal mit den Stoffen. Et voila!
Grundstoff ist ein relativ dünner und locker gestrickter Sweatstoff, dessen Farbe auf dem Foto trotz Bearbeitung leider nicht so recht zur Geltung kommt. Er ist sehr hell und minzig.
Die Ärmel und das Rückteil will ich mit diesem extrem zugigen, dunkelgrünen Strickstoff doppeln.
Nebeneinander wirken die Stoffe ungefähr wie auf dem obigen Foto. 

Der Pulli soll von der Länge her über den Po gehen und ich will auch noch etwas kleines drauf sticken. Wahrscheinlich ein kleines Nadelbäumchen, so wie ich es schon mal hier gemacht habe.
Inspiration ist das mir fehlende Grün zur jetzigen Jahreszeit.

Jetzt husch ich gleich mal rüber zu den anderen Blogs und schaue mir deren Planung an. Ich bin auch gespannt, wie viele die Mädels mit ihrer tollen Idee anstecken können...



Donnerstag, 5. November 2015

Eisbergpulli

Uuuuuh! Ich habe einen neuen Lieblingspulli!!!
Diesen hier!
Eigentlich ist er nur aus der Not heraus so schön geworden. Ich hatte mich nämlich etwas beim Stoffkauf verkalkuliert und nun zu wenig Stoff um alle Schnittteile in eine Richtung auf dem Stoff auszulegen. Tssss! Also hab ich beschlossen die Front aus zwei Teilen zu nähen, die hier und da noch bei den ausgelegten Schnittmustern übrig blieben und die Teilungsnaht unter irgendetwas zu verstecken. Worunter nur??? Puh...
Und dann entdeckte ich beim Stöbern im www diese wunderwunderwunderschönen Patchworksachen von Lorena Marañon und die Lösung lag wie auf einem Präsentierteller vor mir: Ich mach 'ne geile Patchworkappli! 
Ich hab also blaue Stoffreste zu einer Eislandschaft zusammengezimmert, einzelne Bereiche von Hand bestickt und auf andere Ziernähte mit der Maschine gesetzt. (Danke an Julia übrigens, die mir letztens eine kleine Initialzündung zum Thema Sticken verpasste. Schau: Die kleinen Schneeflöckchen auf dem mittelblauen Stoff sind sogar Kreuzstich ;P)
Das ganze Konstrukt wurde dann auf die Pullifront appliziert. Wenn man genau hinschaut, sieht man noch die zu verdeckende Teilungsnaht. Könnte aber auch eine Bauchfalte sein.
Am Wochenende warf eine wohlwollende Herbstsonne ihre güldenen Strahlen in unsere geliebte Hauptstadt. So rückten Björni, Sini und ich(i) aus, um den Schönower Park unsicher zu machen. Soviel zur Foto-Location.
So ihr Lieben, näht euch was Schickes und geht raus spielen! Hopp, hopp!