Sonntag, 2. Oktober 2016

Urlaubsfotos

Da hab ich gefühlte Ewigkeiten unserem Urlaub entgegengefiebert und jetzt liegt er schon wieder einen Monat hinter uns. Huch... Ich hab euch und mir aber ein paar meiner Lieblingsbilder aus unserem Englandurlaub rausgesucht und so können wir uns alle ein bisschen Nord-Devon in unser Wohnzimmer (oder wo immer ihr auch gerade diesen Post lest...) holen.

Vorweg: Bilder wie die obigen, also welche mit blauem Himmel, sind rar aus dem Urlaub. Den Großteil hat es eigentlich geregnet oder es war total verhangen. War für uns aber irgendwie auch nicht schlimm. Die Gegend war so abwechlunsreich und wunderschön, dass wir das Wetter darüber tatsächlich ganz vergessen haben.
Sina und ich haben am Strand zum Beispiel Steintürmchen gebaut. Das war total meditativ bis zu dem Zeitpunkt, als mir einer der Türme auf meine Füße gekippt ist. Und da hatte ich nicht wie auf dem Bild Docs an, sonder war barfuß. Eventuell ist diese Tätigkeit also nicht wirklich Kleinkind geeignet... Ähem. Sinis Füße sind zum Glück verschönt geblieben.
Zu manchen Stränden kam man nur durch ein ganzes Stück Fußmarsch. Der führte dann aber durch solch einen schönen Wald, unterwegs konnte man Brombeeren naschen und am Strand gab es dann obendrein noch einen kleinen Wasserfall der malerisch ins Meer plätscherte.

Eine kleine Wanderung haben wir eigentlich jeden Tag gemacht und da es ja ausreichend Niederschlag gibt, war alles unglaublich grün und kleine Bächlein gab es auch zur Genüge.
Wer gedacht hat, die Strände sind alle steinig, darf sich übrigens eines Besseren belehren lassen. Nix da, es gibt auch meilenweite und breite Sandstrände. Woolacombe hatten wir nahezu für uns. Die Hügel im Hintergrund wurden total vom Nebel verschluckt.
An einem Tag sind wir ein Stückchen gefahren, weil wir eigentlich eine Küstenwanderung machen wollten und als wir auf dem Parkplatz ankamen, war da alles voll mit diesen Bergziegen. Und ich liebe Ziegen! Sie sind so variabel in ihrem äußeren Erscheinungsbild, dass ja sie quasi schon fast wieder Menschen sind.
Obwohl der Englandaufenthalt eigentlich von uns als Sommerurlaub deklariert wurde, hat er mich eher auf den Herbst eingestimmt. Aber das auf eine sehr charmante Weise. Und ab letztem Wochenende ist nun auch tatsächlich die Pulli-Saison ausgebrochen. Hab meinen ersten schon fertig. Aber davon berichte ich euch ein anderes Mal.


Kommentare:

  1. vielen dank für den einblick in euren herbsturlaub ;-)
    ich nähe zur zeit keine kleidung, sondern schon die weihnachtsgeschenke - leseknochen.
    schönste regengrüße, andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr löblich Ich dachte schon, ich bin gut, weil ich schon eine Liste gemacht habe, wer was bekommt und da schon für die Hälfte der Familienmitglieder zu mindestens schon Ideen habe... Ha, aber du bist da ja schon mittendrin im Geschehen. Gutes Gelingen!

      Löschen