Freitag, 27. Januar 2017

Dunkelgrüner Samtblazer (12 colours of handmade fashion)

"Ein neues Jahr, eine neue Challenge." (Selmin) Ob ich alle zwölf Monate schaffe, steht noch irgendwo in den Sternen, aber den Januar kann ich schon mal abhaken. Check!
Grün stand aber zufällig sowieso bei mir auf dem Programm.
Inspiration
Seit ich vor fast zwei Jahren dieses kleine Bild (das erste von links) in der Vogue (5/2015 S.90) gesehen habe, hatte sich die Idee, dunkelgrünen Samt zu vernähen in meinem Kopf festgesetzt. Die Hose auf dem Bild ist übrigens von Burberry Prosum (Falls es irgendwen interessieren sollte...) Im Sommer nähte ich mir ja bereits die kurze Bundfaltenhose. Und dann auf einmal überkam mich der vollkommen überraschende aber inständige Wunsch, auch noch den passenden Blazer dazu haben zu wollen. Wo ich doch NIIIIE gedacht hätte, dass ich der Blazer-Typ wäre. 
Also los, alte Burdas durchgeblättert, in der Augustausgabe von 2012 an diesem Schnitt hängen geblieben und noch mal Nachschub an Stoff besorgt.
Umsetzung
So schnell werde ich mir auch bestimmt keinen Blazer mehr nähen, denn es sind einfach gefühlt unendlich viele Schnittteile - also Futter und Bügeleinlage mit eingerechnet. Aber, hallo, wie sich herausgestellt hat, bin ich sehr wohl ein Blazer-Typ. Zumindestens ein dunkelgrüner-Samt-Blazer-Typ. Er passt zu unglaublich vielen Kleidern, Blusen und Hosen in meinem Schrank. 
Gefüttert habe ich ihn mit weinrotem Voile, der auf den Foto irgendwie sehr pink rüberkommt.
Die Bluse war mal ein langes Kleid, welches ich für einen läppischen Euro vom Flohmarkt hatte und einfach gekürzt habe. Echte Seide (ich bin ziemlich gut im Fasern-Fühlen, hab aber auch den Feuertest gemacht). Und als ich mir das Kleid von innen angeschaut hatte, habe ich festgestellt, dass es selbstgenäht ist. Ich wiederhole noch mal den Preis: 1€! Aus dem unteren Teil hab ich ein Unterhöschen gemacht. 
Die Leggings sind noch so eine Sache, die ich zu so ziemlich allem anderen in meinem Schrank anziehen kann - was ich auch exzessiv tue. Ich glaube der dünne Lycra ist wahrscheinlich eher für Bademoden gedacht gewesen. Who knows. Mir hat der Stoff jedoch sofort "Leggings" zugeflüstert. Ich hab auch noch ein Bustier und eine kleine Leggings für Sina drausgemacht. Zack-zack. Leggings gehen schnell. Aber im Gegensatz zu einem Blazer geht wahrscheinlich alles schnell...
Achso, und guckt: Ich hab jetzt 'nen coolen Under Cut. Das klassifiziert mich quasi zum echten Berliner Hipster Girl. Björns Schwester Nici war so nett, mir die Haare zwischen Weihnachten und Neuahr recht spontan und freestyle zu rasieren. Ich mag die Frisur. Sie ist quasi die exakte Negativfrisur meiner Kindheit, wo ich alle Haare kurz trug und nur hinten ein paar lange Fransen hatte. Plus Ponny. Uuuuuh... An dieser Stelle beende ich den Post lieber.



Mittwoch, 18. Januar 2017

Nähkurse im Zick-Zack (Berlin Steglitz)

Es gibt eine Menge neue Kurse für die ihr euch im Zick-Zack Stoffgeschäft (Albrechtstraße 12,Berlin Steglitz) anmelden könnt. 
Anfängerkurse
Für die Rookies unter euch gibt es das Rundum-Sorglos-Paket für den Einstieg. Ihr erlernt wie ihr die Nähmaschine einfädelt, wofür welche Einstellungen sind und habt gaaanz viel Zeit euch mit dem Maschinchen vertraut zu machen. Ich hab den Kurs so konzipiert, dass wirklich absolut kein Zeitdruck entsteht. Als fertiges Projekt entsteht ein kleines gefüttertes Täschchen mit Reißverschluss. Ich habe mitler Weile ja schon einige Kurse gegeben und ich schwöre euch: Es sah bisher bei jedem wunderschön aus!
Die Anfängerkurse finden fortlaufend immer an drei hintereinanderliegenden Montagen statt. Sie sind sehr beliebt!!! Die nächsten freien Termine sind:

27. März, 3. und 10 April

24. April, 8. und 15. Mai

19., 26. Juni und 3. Juli                  >    Alle Kurse immer 19-21Uhr

Pullinähkurs

Ihr könnt schon ein bischen nähen und braucht noch was Warmes für den Restwinter? Dann ist der Pulli-Nähkurs genau das Richtige für euch! Anhand eines gut passenden Pullovers erstellt ihr hier selber den Schnitt für den perfekt sitzenden Raglan-Sweater und näht diesen natürlich auch. Ganz nebenbei erfahrt ihr, wie ihr auch ganz ohne Overlock-Maschine stretchige Stoffe verarbeiten könnt.

2., 9. und 16. März immer 19 bis 21Uhr
T-Shirts nähen

Auch dieser Kurs ist sehr gut mit ein wenig Näherfahrung zu meistern.
Anhand eines gut passenden T-Shirts wird ein individueller Schnitt erstellt.
Ihr erlernt die Verarbeitung von Jersey und Bündchenware.
Als fertiges Stück nehmt ihr ein schickes, neues T-Shirt oder Shirt-Kleid mit nach Hause.
Der erste Kurs ist schon voll. Daher hab ich noch eine zweite Runde eröffnet.

27. April, 4. und 11. Mai immer 19 bis 21Uhr
 
Tellerrock
Anhand Eurer persönlichen Maße und individuellen Ansprüche erstellt Ihr Euch Euren eigenen Schnitt und näht einen Tellerrock mit nahtverdecktem Reißverschluss.

Außerdem werden noch verschiedene Variationsmöglichkeiten aufgezeigt.
Wem ein Tellerrock zu weit und luftig ist, kann auch einen halben oder viertel Tellerrock machen. Die fallen dann entsprechend weniger weit.
Die Länge (mini, midi, maxi, vokuhila...) bestimmt ihr!

15., 22. und 29. Juni immer 19 bis 21Uhr


Anmelden

Schreibt mir entweder eine E-Mail an anne.pieser@gmail.com oder geht direkt im Zick-Zack vorbei und schreibt euch ein!