Dienstag, 28. März 2017

Rosa Blusen-Refashion

Oho, der Februar war irgendwie schneller um, als gedacht und, huch, auch der März ist ja schon fast wieder vorbei. Aaaaah!!! Ich brauch 'nen Time Turner. Dabei hätte ich sogar was Beiges, Selbstgenähtes für Selmins 12 colours of handmade fashion gehabt... Aber so hab ich jetzt beschlossen, die Aktion eher als Angebot, statt als Antreiber zu nehmen. Ich glaube eh, dass noch ein paar Farben folgen werden, bei denen ich passen muss.
Ein übergroßes rosa Männerhemd lag ohnehin schon eine ganze Weile neben meinem Nähtisch rum. Das hat zum Glück zur Märzfarbe gepasst. Das Hemd hatte ursprünglich mal Björns Opa gehört, aber der hat es nie angehabt und mittler Weile ist es ihm zu groß geworden. Was ich daran alles geändert habe, kann man ohne Vorher-Nachher-Vergleichs-Bild natürlich gar nicht mehr nachvollziehen -und mit Pollunder drüber noch viel weniger...- aber ich sag mal so: Der Nahtauftrenner kam zu seinem Recht.
Ich hab die Brusttasche zuerst abgetrennt, dann die Seiten geöffnet, Brustabnäher eingefügt, Seiten enger als vorher wieder zusammengenäht und die Brusttasche wieder drauf. 
Weil ich dann genug vom Gefrickel hatte, hab ich die langen Ärmel, die ich eigentlich zwar lang lassen, aber auf meine Länge kürzen wollte, kurzerhand abgeschnitten, paar mal umgebüglelt und mit ein paar Handstichen fixiert.

Am Wochenende waren wir meine Familie in Heidenau (uh, ja, da komm ich ursprünglich her. Hust.) besuchen und haben eine Wanderung duch den Friedrichsgrund gemacht. Falls irgendwer von euch mal Urlaub in Dresden macht und eine leichte Wanderung mit Kindern unternehmen möchte, ist hier genau richtig. Als ich Kind war, war ich mit meinen Großeltern nach der Schule total oft hier und hab Ewigkeiten gedankenverloren am Wasser gespielt oder bin über Wurzeln und Felsen geklettert. Und jetzt kann ich auf einmal meinem eigenen Kind diesen schönen Grund zeigen. Björn ist mit Sina Teile der Strecke mit Gummistiefeln im Bach langspaziert, während meine Eltern diesmal Blogfotos von mir gemacht haben. Danke an alle, die auf dieser Strecke die Kamera in der Hand hatten!
Den feschen Pollunder mit den Tieren hab ich mal second hand erstanden und die Hose hab ich vor zwei Jahren genäht gehabt und seit dem sehr viel getragen. Die Kombi finde ich persönlich erstklassig! Als wir nach der Wanderung in einer Gaststätte eingekehrt sind, saß am Nachbartisch ein älterer Herr in einem ganz ähnlichem Outfit. Der hatte Stil ;) Warum tragen eigentlich sonst so wenig Leute Pollunder und Hosenträger?

Verlinkungen:
12 colours of handmade fashion
MeMadeMittwoch

Schöne Restwoche euch allen